SAT.1 BLITZ

Céline Dions einziges Konzert in Deutschland

Céline Dion gab ihr einziges Konzert in Deutschland im Münchener Olympiastadion. Diese Künstlerin war bei „BLITZ“ oder „blitzlicht“ sehr beliebt. Sie ist immer gut gelaunt, hat stets wirklich etwas zu sagen und kann vor allem eines: ihr Publikum verzaubern…

Der Beitrag geht neben dem Konzert auch auf die Karriere von Céline Dion ein. Zu diesem Zeitpunkt war ihr Ehemann bereits an Krebs erkrankt und die Künstlerin wollte ihre Karriere beenden. Im Interview geht sie auf ihren Traum ein, wie eine ganz normale Frau leben zu wollen.

(SAT.1 BLITZ vom 04. Juli 1999, Moderation: Uwe Graße)

Céline Dion

Céline Dion mit Ehemann René Angélil

Céline Dion mit René Angélil

Céline Marie Claudette Dion, (* 30. März 1968 in Charlemagne, Québec) ist eine kanadische Sängerin. Mit über 230 Millionen verkauften Tonträgern ist sie eine der erfolgreichsten Popsängerinnen.

Dions größter Single-Erfolg wurde ein Titel, den sie ursprünglich gar nicht singen wollte. My Heart Will Go On wurde von James Horner und Will Jennings für James Camerons Film Titanic (1997) komponiert und getextet. Dion war von dem Titel, den Horner ihr und ihrem Manager René Angélil vorspielte, zunächst wenig begeistert. Ihr Manager befand jedoch, dass sie ihn singen sollte.

Bemerkenswert ist, dass für die Radioversion von My Heart Will Go On und das Album Let’s Talk About Love, auf dem der Titel ebenfalls enthalten ist, nur die Demoaufnahme verwendet wurde. Der Titel wurde unter anderem in Kanada, den USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland und der Schweiz ein Nummer-eins-Hit. Den größten Erfolg hatte die Single in Frankreich und Deutschland, wo sie jeweils 13 Wochen auf Platz 1 stand.

1994 heiratete Céline Dion René Angélil (1942–2016), mit dem sie drei Söhne hat: der erste wurde 2001 geboren, 2010 folgten Zwillinge, die sie nach dem früheren südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela und Eddy Marnay, einem ihrer Lieblingssongwriter, Nelson und Eddy benannte. Am 14. Januar 2016 starb ihr Mann an einem Krebsleiden. Zwei Tage später starb ihr älterer Bruder ebenfalls an Krebs.

Wikipedia

Zur Sendung „BLITZ“

Das Boulevardmagazin BLITZ

BLITZ war ein Boulevardmagazin beim Fernsehsender Sat.1, welches von montags bis freitags um 18:45 Uhr sowie samstags und sonntags um 18:00 Uhr ausgestrahlt wurde. Es wurde erstmals am 6. Januar 1997 ausgestrahlt. Das Magazin lief montags bis freitags direkt im Anschluss an die Sat.1 News sowie am Wochenende in deren Vorfeld. Nach den umfangreichen Strukturierungsmaßnahmen bei Sat.1 wurde Blitz am 14. Oktober 2007 um 18:00 Uhr das letzte Mal ausgestrahlt. Der Nachfolger des Magazins ist Das Sat.1-Magazin. Im Jahr 2007 lag der durchschnittliche Jahresmarktanteil von Blitz bei 10,1 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer.

Moderiert wurde das Magazin von Bettina Cramer, die gelegentlich von Kai Doose oder Gaby Papenburg vertreten wurde. Themen waren unter anderem Stars, Mode und Lifestyle. Häufig wurde auch für das darauffolgende Programm geworben, wie zum Beispiel Verliebt in Berlin.

Das erste Design von Blitz wurde von der Agentur six-o-one in Köln entwickelt und realisiert. Ende 2006 bzw. Anfang 2007 wurde das Design verändert und modernisiert.

Moderatoren

Moderator(in)Jahr(e)
Uwe Graße1997–1999
Monica Lierhaus1997–1998
Eve-Maren Büchner1997–1999
Rene le Riche1998–1999
Daniela Noack1998–1999
Caroline Beil1999–2004
Jessica Witte-Winter2001–2004
Kerstin Linnartz2004
Bettina Cramer2004–2007

Seriendaten

OriginaltitelBLITZ
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1997–2007
Länge22 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
täglich
GenreBoulevardmagazin (Magazinsendung)
Erstausstrahlung6. Januar 1997 auf Sat.1

Sender
SAT.1

SAT.1 ist ein deutscher privater Fernsehsender mit Vollprogramm, dessen Sitz in Unterföhring bei München liegt. Der Sender gehört zur ProSiebenSat.1 Media SE, deren Gründer Leo Kirch war.

Quelle: Wikipedia