ZDF Leute heute

Leni Riefenstahl wird 100

Leni Riefenstahl wurde von den Magiern Siegfried und Roy zur Feier ihres 100. Geburtstag begleitet. Die Gästeliste war hochkarätig, selbst Leo Kirch zeigte sich seit langer Zeit wieder in der Öffentlichkeit.

(ZDF Leute heute vom 23. August 2002, Moderation: Nina Ruge)

Leni Riefenstahl

Leni Riefenstahl (1933 im Film SOS Eisberg). Foto: Невідомо

Helene Bertha Amalie „Leni“ Riefenstahl (* 22. August 1902 in Berlin; † 8. September 2003 in Pöcking) war eine deutsche Filmregisseurin, -produzentin und -schauspielerin sowie Drehbuchautorin, Schnittmeisterin, Fotografin und Tänzerin.

Sie gilt als eine der umstrittensten Persönlichkeiten der Filmgeschichte – einerseits für ihre Werke von vielen Filmschaffenden und -kritikern als „innovative Filmemacherin und kreative Ästhetin“ verehrt und geachtet, andererseits wegen ihrer Beteiligung an der Propaganda für die Diktatur des Nationalsozialismus kritisiert und moralisch verurteilt.

Obwohl ihre Werke umstritten sind, besteht unter Filmwissenschaftlern und -kritikern weitgehend Einigkeit, dass Riefenstahl mit ihrer für die damalige Zeit revolutionären, sehr dynamischen Schnitttechnik und der Verwendung ganz neuer Kameraperspektiven filmische Maßstäbe gesetzt hat. Ihre Filme, allen voran Triumph des Willens und Olympia, haben Generationen von Künstlern nach ihr beeinflusst. George Lucas griff beispielsweise eine Einstellung aus Triumph des Willens für die Schlussszene in Krieg der Sterne auf, Quentin Tarantino ließ sich während der Vorbereitungen für Inglourious Basterds von Riefenstahl inspirieren und Rammstein provozierte im Musik-Video zum Cover des Depeche-Mode-Lieds Stripped mit Filmmaterial aus Olympia. Auch auf Werbefilme und -kampagnen, Dokumentarfilme sowie Sportfotografien üben ihre Werke nachhaltigen Einfluss aus.

Dokumentation

Die Magier Siegfried & Roy bei Leni Riefenstahl

Zu Leni Riefenstahls 100. Geburtstag sind neben vielen prominenten Gästen auch die beiden Magier Siegfried & Roy geladen. Sie besuchen ihr großes Vorbild Zuhause und begleiten sie dann zur Feier, auf der sie eine rührende Rede halten. Wir haben das (auch für sie) dokumentiert.

(Länge: 21´29´´ vom 22. August 2002)

Zur Sendung „Leute heute“

Das Peoplemagazin Leute heute

Leute heute ist ein tägliches Boulevardmagazin des ZDF und läuft seit 1997. Von Anfang an wird die wochentags rund 20-minütige Live-Sendung von den Bavaria Studios in Unterföhring bei München produziert. Verantwortlich für Redaktion und Produktion ist das ZDF-Landesstudio Bayern.

Das Magazin lief anfangs werktags um 18:45 Uhr, direkt vor den heute-Nachrichten, seit dem 8. September 1997 wird es gegen 17:40 Uhr gesendet.

Seriendaten

OriginaltitelLeute heute
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 1997
Produktions-
unternehmen
ZDF
Länge20 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
montags–freitags
Moderation
Erstausstrahlung3. Februar 1997 auf ZDF

Der Sender

Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) ist eine der größten öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten Europas mit Sitz in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz. Gemeinsam mit den in der ARD zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten und dem Deutschlandradio bildet das ZDF den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland. Das ZDF beschäftigt aktuell rund 3600 feste Mitarbeiter.